Heute vor einem Jahr…

Vor einem Jahr hat der Landtag in Baden-Württemberg aufgrund der Initiative von proBiene das Biodiversitätsstärkungsgesetz erlassen. Für den Artenschutz und auch für proBiene war das ein wichtiger Meilenstein.

Anfangen hat alles mit dem Volksbegehren “Rettet die Biene” und einem Gesetzesentwurf. ProBiene hat für den Artenschutz mobilisiert und mehr als 120 Partner als Unterstützer gewonnen. Im Oktober 2019 gab es dann die ersten Verhandlungen mit der Landesregierung, daraufhin wurde das Volksbegehren gestoppt und gemeinsam das Biodiversitätsgesetz erarbeitet.

Die wichtigsten Inhalte:

– Reduzierung von Pestiziden bis 2030 um 40 bis 50 Prozent
– Verdoppelung der ökologisch bewirtschafteten Fläche auf 30-40 Prozent bis 2030
– Verbot von Schottergärten
– Einschränkung der öffentlichen künstlichen Beleuchtung
– Verbot von Pestiziden in Naturschutzgebieten
– Mehr Korridore für Tiere und Pflanzen
– Schutz vor Abholzung von Streuobstwiesen

proBiene zieht Bilanz:

Nach vielen Jahrzehnten Politik gegen den Artenschutz ist es natürlich schwer, nach nur einem Jahr schon Verbesserungen zu sehen. Trotzdem konnte proBiene bereits beobachten, dass Baden-Württemberg als Vorreiter positiv auf andere Länder einwirkt.

Zudem wurde deutlich, dass die ökologische und bäuerliche Landwirtschaft das Leitbild der Zukunft ist. Nachhaltige und bäuerliche Familienbetriebe fühlen sich auf ihrem Weg ermutigt und der Dialog zwischen Landwirtschaft und Naturschutz wird fortgeführt. Erste Erfolge belegen das. Ökoanbauflächen wachsen, Förderprogramme werden angepasst und eine Pestizidredukionsstrategie erarbeitet.

Allerdings scheint es, als würde die Landesregierung nicht die nötigen finanziellen Mittel bereitstellen, um das Gesetz umzusetzen. Artenschutz kostet Geld, kein Artenschutz kostet langfristig allerdings noch mehr Geld. Deswegen fordert proBiene von Ministerpräsident Winfried Kretschmann die Umsetzung des Gesetzes transparent zu machen. Wir brauchen eine Art Artenschutzbarometer, mit dem die Landesregierung ständig und transparent ihr Bemühen zeigt.

Hallo,

ich bin Sarah Bioly.

Wir schwärmen für

Biene, Mensch, Natur.

Du auch? Werde Teil unserer Bewegung. Schließe dich tausenden Anderen an, abonniere unseren Newsletter und erfahre mehr über Bienen- und Artenschutz, ökologisches Imkern und unsere Bildung für nachhaltige Entwicklung.