Schwrmköniginnen-Zucht

Idee

Die Züchtung einer Biene, die den Ansprüchen einer ökologischen Imkerei entspricht und langfristig zu einem vitalen Bienenbestand beiträgt.

Hintergrund

In den letzten 100 Jahren wurde gezielt die Zucht der Honigbiene auf die Ertragsmaximierung ausgelegt. Natürliche Lebensäußerungen wurden aufgrund des kurzfristigen ökonomischen Erstrebens weggezüchtet wie z.B. der Schwarmtrieb, der für die natürliche Vermehrung der Völker essentiell ist oder die Propolisproduktion, die unmittelbar der Keimreinhaltung im Bienenstock dient. Um langfristig eine Population an Bienen zu erhalten die den Ansprüchen einer ökologischen & wesensgemäßen Bienenhaltung gerecht wird, möchten wir mit der Erforschung von Zuchtauslese und natürlichen Zuchtmethoden - weg von industriellen Verfahren - beginnen.

Schwarmköniginnen stellen einen zentralen Bestandteil der biodynamischen Bienenhaltung dar. Die Schwarmköniginnen werden im eignen Volk während des natürlichen Schwarmprozesses geboren. Sie sind die einzigen Königinnen, welche nicht aus der Not heraus entstehen. Die Thematik ist verbunden mit weiteren Aspekten der natürlichen Lebensäußerungen eines Bienenvolkes wie z.B. Naturwabenbau und die Vermehrung über den Schwarm. Rudolf Steiner sprach schon in den Arbeitervorträgen zum Thema Bienen von einer Krise in ca. hundert Jahren in der Bienenhaltung, wenn die künstliche Zucht Ihre Anwendung findet.

Mehr zu den Hintergründen auch in diesem "Journal-Beitrag".

Ziel

Es bestehen Zuchkriterien, Methoden und eine Startphase für eine ökologischen Bienenzucht.

Wirkung

Es besteht die Möglichkeit einer konsequenten ökologischen Bienenzucht. Es bestehen Bienenstämme, mit denen Bio- und biodynamische Imkereien und wesensgemäße Bienenhalter arbeiten können und die die Fähigkeit besitzen ihre natürliche Lebensäußerungen und Vitalität zu entfalten.