Bienenschutz-Tipps

Im Folgenden haben wir 10 Tipps, wie Du aktiv Bienenschutz betreiben kannst.

1. Kaufe Bio-Produkte

In dem Du biologische Lebensmittel kaufst und NEIN sagst zu Produkten aus konventionellen Produkten, hast Du den größten Einfluss. In der ökologischen Landwirtschaft werden keine Pestizide eingesetzt und keine Gentechnik veränderte Organismen. Wir empfehlen im speziellen Lebensmittel aus biologisch-dynamischer Erzeugung.

Hier findest Du ensprechende Bezugsquellen.

2. Achte auf Regionaliät und Saisonalität

Bio ist nicht genug. Mittlerweile haben viele Unternehmen das Bio-Label als Marketing-Strategie entdeckt. Die ständige Bereitstellung des kompletten Produktsortiments soll aber nicht eingeschränkt werden. Verzichte auf Erdbeeren aus Südamerika im Winter und genieß zum Jahreswechsel eingemachtes Sauerkraut vom Bauern in Deiner Region.

Hier findest Du einen Saisonkalender.

3. Kaufe guten Honig

Regionaler Honig aus einer ökologischen und wesensgemäßen Bienenhaltung unterstützt die Imker*innen in ihrer Arbeitsweise. Der Preis sollte angemessen sein, da gerade ein/e Imker*in, der biodynamisch imkert, i. R. geringere Erträge hat. Tierethische Ansprüche, eine gute Qualität des Honigs und einen fairen Preis für die Menschen, die mit und von den Bienen leben, sollten als Gesamtes berücksichtigt werden. Wir empfehlen Honig aus biodynamischer Imkerei. Beim Bezug des Honigs ist es besonders wertvoll auch mit dem/der Imker*in in Kontakt zu sein, um so auch über die Art und Weise der Bienenhaltung informiert zu werden.

Hier findest Du biodynamische Imkereien.

4. Arbeite an Deiner Umweltbilanz

Der extreme CO2 Ausstoß von uns Menschen ist Hauptursache für den Klimawandel. Eine schnelle Veränderung der Jahreszeiten zeigte sich schon im letzten Jahrzehnt. Die schnell notwendigen Anpassungen an Temperatur und Wetter über das Jahr stellen für Bienen eine große Herausforderung dar. Die Pflanzen als Nektar- und Honigtauspender sind zudem noch stark abhängig von den klimatischen Gegebenheiten.

Hier findest Du Infos zur Umweltbilanz.

5. Säe Bienenpflanzen

Es gibt viele tolle und wunderschöne Pflanzen, die Du für die Bienen, Schmetterlinge und weitere wertvolle Insekten auf Deinem Balkon oder im Garten anpflanzen kannst. Leider sind viele Zierpflanzen in den letzten Jahrzehnten rein auf optische Kriterien gezüchtet worden. Geranien im Balkonkasten bieten erstmal überhaupt keinen Nektar für Insekten an. Hier eine kleine Auswahl an wertvollen Nektarpflanzen: Boretsch, Buchweizen, Klatschmohn, Kornblumen, Phazelie.

Hier findest Du Biosaatgut zur Bienenweide.

6. Verwende keine Pflanzenschutzmittel

Leider wird oft in Privatgärten Pflanzenschutzmittel verwendet. In den Baum- und Gartenmärkten stehen die Regale davon voll.  Es gibt aber keinen Grund systematisch Gifte in Deinem Garten oder auf Deinem Balkon auszubringen. Alternatives Gärtnern ohne Pflanzenschutzmittel ist leichter als Du denkst.

Hier findest Du Infos zum biologischen Gärtnern.

7. Sei politisch

Glücklicherweise leben wir in einer repräsentativen Demokratie. Verständlicherweise sind wir natürlich öfters unzufrieden mit den Politikern und Versprechen, die evtl. nicht eingehalten werden. Aber wir müssen uns der Auseinandersetzung bei jeder Wahl wieder aufs Neue stellen. Du kannst Dich auch in einer Partei selbst für Themen einsetzten, die Dir wichtig sind, und die Richtung Deiner Partei gestalten. Lass Dich nicht blenden von einer einfachen Aussagen wie "wir sind nachhaltig". Es gibt Parteien die ganz klar gegen Ackergifte und für eine Agrarwende einstehen. Und bitte bedenke auch immer bei der Wahl, es geht um die Gesamtheit: Ökologie, Ökonomie und Sozialem.

In unserem Journal informieren zum Thema Biene & Politik.

8. Informiere Dich

Lass Dich anstecken von der Faszination der Honigbiene. Du musst nicht selbst imkern, aber das Leben und die ökologischen Zusammenhänge sind hoch faszinierend und spannender als ein Science-Fiction-Film. Informationen findet Du am besten bei Menschen, die mit Bienen arbeiten.

In diesem im Journal findest Du reichlich Informationen.

In diesem Buch findest Du ausführliche Informationen.

9. Erzähle von den Bienen

Das Bewusstsein für die Bedeutung und die Faszination der Honigbiene muss bei uns allen ankommen. Die Biene hat die wunderschöne Gabe als Geschöpf uns Menschen zu begeistern.  Die Aussage des Tierforschers Konrad Lorenz „Man liebt nur was man kennt, und man schützt nur was man liebt.“,zeigt deutlich, dass nachhaltiger Schutz nur über Kenntnis und „Liebe“ funktionieren kann.

Materialen zum Weitergeben findest Du hier.

10. Unterstütze Initiativen

Es gibt sehr gute Initiativen für den Schutz der Biene. Leider haben aber auch viele das Thema „Biene“ für sich erkannt, um schnell populär zu werden. Schau Dir die Hintergründe und die Menschen, die dahinter stehen gut an. Es freut uns natürlich auch sehr, wenn Du proBiene als Fördermitglied unterstützt.

Mehr zu einer proBiene-Fördermitgliedschaft erfährst Du hier.